Co-ordinating Unit
Betriebsrat fuer das Wissenschaftliche Universitaetspersonal
Universitaet Wien
Universitaetsring 1
A-1010 Wien

Arbeitsprogramm

 

Bewusstseinsbildung auf allen Ebenen, dass Lob und Anerkennung der Fuehrungsebene gegenueber Mitarbeiter_innen den Alltag gestalten muss

 

Einforderung einer bedarfsgerechten Personalstrukturplanung mit einer deutlichen Erhöhung der Qualifikationsstellen für den wissenschaftlichen Nachwuchs (Tenure-track-Stellen)

 

Entfristung von Lektor_innen

 

Regelmaessige Wiederholung des Verfahrens nach §99/4 fuer asso.Profs und a.o.Profs

 

Betriebsvereinbarungen zum Mitarbeiter_innengespräch, zu Mobbing und zur Definition -wesentlicher dienstlicher Interessen- im Hinblick auf Nebenbeschäftigungen 

 

Sicherstellung der mit dem Rektorat vereinbarten 10 Stunden Arbeitszeit für eigene wissenschaftliche Arbeit von Praedocs in Form einer Betriebsvereinbarung 

 

Adäquate Anerkennung der Lehre im universitären Leistungsspektrum

 

Flächendeckende betriebsvereinbarungskonforme Regelung der Wertigkeit bzw. Bezahlung der Lehre (wissenschaftliche Lehre = LVG1) 

 

Forschung als integraler Bestandteil der Dienstpflichten der Senior Lecturers und flexiblere Handhabung der Lehrverpflichtung (wissenschaftlicher Unterricht / Sprachunterricht)

 

Ausreichend und gesetzeskonforme Arbeitsplätze/-räume, auch für Lektorinnen und Lektoren

 

Keine Verkürzung von befristeten Anstellungen als wissenschaftliche Mitarbeiter_innen (Prädoc, Postdoc) durch Einrechnung von Arbeitszeiten als studentische/r MitarbeiterIn in Projekten in die maximale befristete Beschäftigungsdauer

 

Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Drittmittelangestellte 

 

Gleichstellung des gesamten wissenschaftlichen Personals bei Forschungsfreisemestern und Förderungen für Konferenzbesuche

Durchsetzung einer universitätseigenen Einrichtung Legal Services (Universitäts-, Arbeits- und Urheberrecht), deren Dienste alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Anspruch nehmen können

 

Kontrolle des ArbeitnehmerInnenschutzes und der Sicherheitsbestimmungen

 

Generelle Verbesserung der universitätsinternen Kommunikation

 

Arbeit an einem adäquaten Faculty Modell und angemessenen Governance Strukturen

 

 

Wir werden uns mit grosser Motivation weiterhin für eine Redemokratisierung der Universität einsetzen, in die das gesamte Personal eingebunden ist und so die Weiterentwicklung der Universität mitgestalten kann. Denn nur Mitsprache und Mitgestaltung, das Hören auf alle Menschen, die diese Universität tragen, kann das erreichen, was steile Hierarchien nicht können.